Wir haben es geschafft!

Juhuuu! Es gibt einen riesigen Grund zur Freude: Mit deiner Hilfe haben wir ganze 9 Lkw Futter für Galgos in Not gesammelt – das ist mehr, als wir erhofft hatten! Damit haben du und 12.613 Tierfreund*innen mal wieder bewiesen, dass euch das Schicksal der spanischen Jagdhunde genauso sehr am Herzen liegt, wie uns und den Tierschützer*innen vor Ort. Sie haben dank Menschen wie dir jetzt einige Sorgen weniger, wie sie die Flut an Galgos versorgen können. DANKE, du bist spitze!

Vereinsliste schließen

Mehr als eine Futter-Spendenaktion

Mit der Abrichtung zum Jagdhund beginnt der Horror für Galgos, der von nun an ihr Leben bestimmt. Sie werden in dunklen Verschlägen gehalten, teilweise kaum versorgt. Am fahrenden Auto angebunden lernen Hunde, dass nur Schnelligkeit leben bedeutet. Der Tod droht auch, wenn die Galgos ihren Besitzer*innen keinen Gewinn mehr bringen. Dann werden sie gnadenlos aussortiert.

Meistens sind die Vierbeiner abgemagert und schwer verletzt, wenn Tierschützer*innen sie finden. Neben nahrhaftem Futter ist darum auch medizinische Versorgung und Aufklärungsarbeit extrem wichtig. Deshalb erhalten die Tierschutz-Organisationen mit jeder Futterspende gleichzeitig eine Geld-Prämie als finanzielle Hilfe.

So funktioniert's

1. Benötigtes Futter aus der Wunschliste wählen

2. Zum Spendenkorb gehen und Futterspende bezahlen

3. Alle Futterspenden werden in die Tierheime gebracht

4. Wir veröffentlichen Fotos und Videos der Spendenankunft

Galgos, die völlig ausgezehrt mit großen traurigen Augen mitten in dein Herz sehen und du siehst in diesem Moment all ihr Leid, all ihren Schmerz und ihre Qualen, die diese wundervollen Wesen erleiden mussten.
Melanie Mangiafico von A.S.P.A. friends e.V.

Darum brauchen die Galgos dringend Futter

  • Die Fellnasen sind oft bis auf die Knochen abgemagert, wenn sie im Tierheim abgegeben oder gefunden werden.
  • Genug Futter entscheidet in diesen Tagen über Leben und Tod. Nur gestärkt haben die Galgos die Chance auf eine Zukunft.
  • Die Tierheime werden schlagartig mit Galgos überflutet - alle Tiere zu versorgen, ist ohne fremde Hilfe fast unmöglich.

Danke für die Unterstützung unserer Spendenaktion an:

Sponsors